Faltenbehandlung

1. Faltenunterspritzung

Mehrere oder einzelne tiefere Falten lassen sich sehr wirkungsvoll mit verschiedenen naturidentischen Substanzen (z.B. Hyaluronsäure oder Poly-Milchsäure) unterspritzen. Nach Vorbehandlung mit schmerzstillender Creme ist dies in den meisten Regionen des Gesichts fast schmerzfrei möglich. Das Ergebnis ist sofort sichtbar, gelegentlich auftretende geringe Hautrötungen verschwinden in der Regel nach ein bis zwei Tagen und sind mit Make-up problemlos überdeckbar. Meist sind zu Beginn 2 Sitzungen nötig. Die Behandlung muss dann etwa halbjährlich wiederholt werden.

2. Laser-Skin-Resurfacing

Eine Vielzahl flacherer Fältchen lässt sich sehr gut mit dem CO2-Laser behandeln. Auch hier ist die Vorbehandlung mit schmerzstillender Creme erforderlich, dennoch bleibt das Lasern spürbar. Diese Therapie führt zu einer Neubildung von Hautschichten, womit eine wirkungsvolle "Verjüngung" um viele Jahre erzielt wird. Allerdings ist diese Behandlung von Fältchen mit einer Wundheilung über sieben bis 10 Tage verbunden. Nach Abheilung ist die Haut noch über mehrere Wochen gerötet, was jedoch problemlos mit Make-up überdeckt werden kann.

3. Botulinum-Toxin

In bestimmten Gesichtsregionen treten tiefere Falten auf, welche sich durch Muskelbewegungen immer wieder neu bilden. Häufig sind dies die sogenannten Zornesfalten. Durch Injektion von Botulinum-Toxin (z. B. Botox®) kann die Aktivität der Muskulatur an diesen Stellen für ca. 4 Monate aufgehoben werden, was zu einer sehr wirksamen Glättung der Falten führt.

Hinweis

In einigen Fällen ist auch eine Kombination der genannten Verfahren erforderlich, um ein optimales Ergebnis zu erzielen, entscheidend ist aber der Wunsch der Patientin/des Patienten. Eine Beratung ist wichtig um zu klären, was mit welcher Behandlung wirklich erreicht werden kann. Sämtliche hier genannten Faltenbehandlungen werden von den Krankenkassen nicht erstattet. Vor der Behandlung werden wir in der Regel einen Festpreis vereinbaren.